Wandern mit Baby oder Kleinkind

Wandern mit einem Baby oder Kleinkind, macht das überhaupt Spaß?
Das Kind kann doch noch gar nicht laufen und ständig den Kinderwagen/Buggy über die unebenen Waldwege oder Wurzeln zu heben habe ich gar keine Lust, das ist doch anstrengend.

Immer wieder hört man von negativen Erfahrungen oder sogar Vorurteilen.
Dabei entspannt eine schöne Wanderung in der Familie ungemein und hilft gerade in stressigen Situationen alle Familienmitglieder wieder zu Erden und zu verbinden. Mit dem ersten Kind ändert sich so viel im Leben einer jungen Familie, auch beim Wandern werden andere Routen gewählt und vor allem viel mehr Zeit eingeplant für kürzere Wegstrecken. Waghalsige Klettertouren sind natürlich nicht mehr mit Baby und Kleinkind zu empfehlen. Auf das Wandern vor der Haustür oder Urlaube in den Bergen oder anderen schönen Orten muss hingegen natürlich nicht verzichtet werden.

Mit einem Baby im Tragetuch, zum Beispiel dem elastischen Tragetuch von cocoome, ist eine Wanderung auch in unebenem Gelände kein Hindernis. Ergonomisch korrekt und eng an Mama oder Papa gekuschelt kann es geborgen und gut geschützt die Welt um sich erkunden, den Blätterfall beobachten und im Herbst die ersten kalten Windzüge oder Nebelschwaden sich um die Nase wehen lassen. Frische Luft und Naturkino machen natürlich auch müde – dein Baby kann geborgen die Augen schließen und angekuschelt schlafen während ihr einfach weiter wandern könnt und dabei eine super Psychohygiene betreiben. Ihr könnt die gemeinsame Paarzeit genießen und schöne Gespräche führen. Gerade im tristen November oder in Zeiten von sozialer Distanz ist dies umso wichtiger. Bei Unklarheiten im Handling und anderen Unsicherheiten mit einer Tragehilfe oder dem Tragetuch helfen Trageberater bei euch in der Nähe oder auf dem Online Weg gern weiter.
Regelmäßige Pausen sollten auch schon bei unseren Kleinsten eingeplant werden, ob zum ausgiebigen strampeln, Stillen oder Windelwechsel. Diese Zeit muss einfach sein!

Das Wetter sollten wir auch im Blick behalten, Sonnenschutz sowie Kälteschutz sind sehr wichtig. Jetzt im Herbst und Winter ist es natürlich von Bedeutung auf genügend Wärme zu achten. Unsere Babys sollen nicht auskühlen und nicht überhitzen. Es gibt geeignete Kleidung, Kälteschutzbalsam und andere Hilfsmittel um unseren Kindern das Wetter angenehm zu gestalten.

Ja wie mach ich das aber mit Baby in der Tragehilfe?
Das Baby über die dicke Jacke binden?
Für jeden Anlass eine andere Tragejacke kaufen?
Auf meine geliebten Wanderungen im Wald verzichten bis das Kind selber mitwandern kann? Der Papa braucht ja dann auch noch eine Tragejacke.

Kann man so machen, muss man aber nicht. ☺

Optimal ist es das Baby im Tragetuch unter der eigenen Jacke zu tragen. Ihr wärmt euch gegenseitig und spürt euer Baby und seine Bedürfnisse am Besten. Mit etwas Übung ist auch das Stillen im Tragetuch möglich.
Jeder hat so seine Lieblingsjacken für alle Gelegenheiten. Eine extra Tragejacke kommt für viele jedoch nicht in Frage.
Die cocoome Clip-in Jackenerweiterung lässt sich mit wenigen Handgriffen in jede Jacke einsetzen. Auch Papa kann mit seinem kleinen Räuber kuscheln, denn die Clip-in funktioniert auch mit seiner Jacke.

Wandern mit Kleinkind
Unser Kind will doch selber laufen! Es läuft noch nicht wirklich und will ständig hoch und runter, da kann man doch nicht wandern gehen…

Ja, und ob man das kann ☺. Naturerfahrungen sind so enorm wichtig für unsere Kinder. Ich, als Naturpädagogin, plädiere immer dazu, so viel Zeit wie möglich abseits von Spielplätzen und Co. in der freien Natur zu verbringen. Wald, Wiese oder Feldflur bieten eine Vielzahl an Entwicklungserfahrungen und – Möglichkeiten. Die Kleinen wollen immer mehr sich selber bewegen und laufen, die Natur erkunden und auf Entdeckungs- und Forschungsreise gehen. Bei uns wurden im Kleinkindalter die Wanderungen erstmal wieder kürzer und zeitintensiver. Wenn die Beine müde werden ging es zuverlässig ins Tragetuch oder in die Tragehilfe, um unter die Jacke gekuschelt eine Pause einzulegen. Nach der Ruhepause wollten die kleinen Entdecker wieder selbst den Wald erkunden. Diese Zeit lässt sich super als Picknick gestalten oder um sehr achtsam sich auf die kleinen Dinge der Natur zu konzentrieren. Ganz ehrlich…Wie oft beobachten wir im Alltag eine Waldameisenstraße oder den Wasserläufer auf dem kleinen Waldteich? Wunderschön ist auch den Blätterfall zu beobachten und eine kleine Laubschlacht. Der Wald mit seinen natürlichen Gegebenheiten und das Wandern bieten für Kleinkinder unzählige Möglichkeiten sich in all ihren Bereichen zu entwickeln und zugleich ihre eigenen Sinne zu erforschen.

Was braucht ihr für eine Wanderung?

Eigentlich nicht viel ☺
eine gute Tragehilfe, z.B. das elastische Tragetuch von cocoome
bei kühlerem Wetter eine Tragecover oder eine Jackenerweiterung, findet ihr auch bei cocoome
Wanderrucksack mit Essen, Trinken, Wechselsachen, Kälteschutz und was ihr sonst noch so als Familie benötigt (vergesst nicht einen Beutel mitzunehmen in dem ihr euren Müll mitnehmt)

Also raus mit euch in die Natur, genießt unbezahlbare Familienzeit und tolle Naturerfahrungen. Beobachtet bitte euch und eure Kinder genau und plant danach eure Routen. Was brauchen eure Kinder und auch ihr um euch wohl zu fühlen, sodass es für die gesamte Familie eine entspannte Wanderung wird. Es gibt in vielen Gegenden auch schöne Wanderrouten und Rundwege die speziell für Familien empfohlen werden. Egal ob spezielle Routen oder einfach so raus in der Natur, es lohnt sich für alle Familienmitglieder.
Probiert es doch gleich mal aus!

Geschrieben von Laura Eisbein, Naturpädagogin und Trageberaterin bei Tragewichtel

Unsere beliebtesten Produkte

Verwandte Beiträge

Leave a comment

PSSS: BEI UNS BEKOMMST DU ZU JEDEM TRAGETUCH EINE NACKENROLLE UND EINEN KNOPFGUMMI IM PASSENDEN DESIGN DAZU!

💗💗

zum Tragetuch